Flipped Classroom vs. Blended Learning

Wo liegt der Unterschied zwischen den Lernmodellen Blended Learning und Flipped Classroom? Gibt es überhaupt welche? In diesem Artikel erfahren Sie die Antwort. :-)

Flipped classroom vs blended learning

Was bedeutet Blended Learning?

„Schlagen Sie Ihre Bücher auf und lesen Sie das erste Kapitel.“ Diesen Satz haben Sie wahrscheinlich oft gehört. Heute könnte dieser Satz so heißen: „Klicken Sie auf den Link und folgen Sie den Anweisungen auf Ihrem Laptop.“ Die erste Situation ist eine klassische, die zweite Situation eine moderne Lernmethode.

Was bedeutet also Blended Learning? Sie haben es richtig erraten! Es ist eine Mischung aus klassischen und modernen Lernmethoden (aus dem Englischen übersetzt bedeutet „to blend“ vermischen oder verschmelzen). Die Schüler lernen an ihren eigenen Computern und werden zusätzlich auch von Lehrkräften unterrichtet. Ein Beispiel: Bei der klassischen Unterrichtsmethode würde ein Kochlehrer während einer Unterrichtsstunde vorführen, wie man Brotteig zubereitet. Danach könnten die Schüler das Gelernte wiederholen, indem sie ein Online-Quiz auf einem Tablet absolvieren – die moderne Unterrichtsmethode.

Erfahren Sie mehr über Vorteile und Nachteile von Blended Learning.

Was bedeutet Flipped Classroom?

Flipped Classroom, was genau versteht man darunter? Für „traditionellen“ Unterricht bedeutet es eine Änderung um 180 Grad. Im traditionellen Präsenzunterricht erhalten die Schüler das Wissen hauptsächlich von der Lehrkraft. Das Konzept Flipped Classroom gibt den Lernenden hingegen direkten Zugriff auf die Lerninhalte. So verändert sich die Rolle der Lehrkraft zu der eines Coachs oder Mentors. Lernende müssen sich dabei auf den Präsenzunterricht vorbereiten, während dieser Stunden können sich Lehrkräfte und Schüler dann auf die Anwendung und das Verständnis des Lernstoffs fokussieren.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile und Nachteile von Flipped Classroom.

Nützliche Links

University of Florida
Iowa State University